Antwort auf: Logistikfachkraft – Zukunft und Verdienst

Home Foren Offener Chatroom LogiComm Logistikfachkraft – Zukunft und Verdienst Antwort auf: Logistikfachkraft – Zukunft und Verdienst

#1817
Sean Radenberg
Verwalter

Meiner Meinung nach spielt die Ausgliederung sämtlicher Teilbereiche eine große Rolle in diesem Thema. Ich habe Unternehmen gesehen, die es geschafft haben sich innerhalb Deutschlands mit guten Gehältern zu halten, indem sie sich auf ihre nationalen Stärken konzentriert haben. Andererseits gibt es auch Unternehmen, welche die Globalisierung nutzen, um entweder Preise weiter zu drücken oder einfach weil sie nicht anders können. Gegen diese Ansichten spricht grundsätzlich nichts.

Der wirtschaftspolitische Ansatz ist nicht außer Acht zu lassen. Ein Punkt, den ich seit ca. 2 Jahren immer öfter höre ist, dass sich viele Führungsfachkräfte wünschen, dass sämtliche Leistungen und Produkte wieder mehr in den nationalen Rahmen fallen. Dies soll dann zur Folge haben, dass wir tatsächlich wieder etwas mehr in Richtung „Made in Germany“ gehen könnten und somit auch unserem Gütesiegel treu bleiben können bzw. in einer Ellenbogengesellschaft mehr Solidarität zeigen.

Ich verstehe die Ansichten nur zu gut, jedoch sehe ich persönlich Schwierigkeiten in der Umsetzung von einseitigen Methoden, überragenden Aspekten oder Extremen. Letztendlich fände ich es hervorragend, wenn wir eine Wirtschaft hätten, wo es zumindest ein Miteinander im eigenen Land gäbe als andersherum.

Wir sollten uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren und bündeln, um unsere Stärken mit den Stärken anderer Länder aufstellen zu können. Keine Nation kann alles und wenn alle ihre Stärken zusammentun, dann denke ich hätten wir schon eine tolle Truppe am Start.