LogiNerds Logistik-Leidenschaft – kurz: 3L (e03)

Home Foren Arbeitskreis Bildung LogiNerds Logistik-Leidenschaft – kurz: 3L (e03)

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #1773
      Sean Radenberg
      Verwalter

       

      Das nächste Thema: Die Teilbereiche der Logistik und die dazugehörigen Prozesspartner

      Eine Darstellung sagt mehr als tausend Worte, nicht wahr…?
      Fangen wir zunächst einmal mit dem Kleingedruckten an. Auf der obigen Darstellung erkennt ihr kleingedruckt die logistischen Teilbereiche Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik. Wir blenden hierbei zunächst einmal die Teilbereiche Ersatzteil-, Entsorgungs-, Lagerlogistik und Weitere aus und betrachten somit die Logistikkette eines Industrieunternehmens. Denn alles andere würde für diesen Beitrag definitiv den Rahmen sprengen.

      Aber auch bei den hier aufgeführten Teilbereichen halten wir uns etwas zurück, denn jeder hat einen wahrhaften großen Hintergrund mit einer entsprechenden Bedeutung. Dazu gibt es später in weiteren Episoden noch mehr Informationen.

      Kurz zusammengefasst, was die Teilbereiche machen:

      1. Beschaffungslogistik: Dieser Teilbereich befasst sich sowohl mit dem Einkauf von Primär-, Sekundär- und Tertiärbedarfen eines Unternehmens, als auch mit der Kommunikation zu Lieferanten. Anschließend mit dem Transport der Güter zum Unternehmen über Transportdienstleister und Abschließend mit der Kontrolle der Waren bei Anlieferung.
      2. Produktionslogistik: Hier werden die angelieferten Güter gelagert und für die Fertigung bereitgestellt. Wird eine Losgröße fertiggestellt, dann wird diese über den innerbetrieblichen Transport entweder direkt in die Montage gebracht oder für die weitere Bevorratung in das Lager gefahren.
      3. Distributionslogistik: In diesem Teilbereich werden alle fertigen Güter für den Versand bzw. den bevorstehenden Transport an den Kunden vorbereitet. So kümmert sich der Versand um eine Beförderung der Ware zum Kunden, während der Vertrieb sich um die Kommunikation zu diesen kümmert.

      Sieht man sich jetzt die bunten Vierecke an, so kann man anhand der farblichen Hervorhebung erkennen, dass in jedem Teilbereich bestimmte Kategorien vorkommen. So gibt es in jedem Bereich transport-, umschlags- und lagerungsbezogene Aufgaben, welche administrativ und dispositiv verwaltet werden müssen.

      Somit kommen wir wieder auf den ersten Part der Grundelemente der Logistik zurück, nämlich der Definition. Denn mit dieser im Hintergrund, finden wir hier unseren logistischen Auftrag wieder.

      Gehen wir noch einmal abschließend auf ein kleines Beispiel ein, um die oben dargestellte Kette etwas besser nachvollziehen zu können:
      Euer Einkauf bestellt Ware bei einer seiner aufgelisteten Lieferanten. Dieser liefert euch die Ware über einen Versanddienstleister (Spediteur, KEP-Dienstleister oder sogar er selbst bringt es) in euren Wareneingang.

      Vom Wareneingang aus wird die Ware in das Lager gebracht und über den innerbetrieblichen Transport in die Fertigung bzw. Montage gefahren.
      Das hergestellte Produkt wird dann entweder aus der Produktion direkt oder aus dem Lager in den Warenausgang gebracht, wo diese dann versandgerecht verpackt wird. Anschließend wird ein Transport für die verpackte Ware vom Versand aus organisiert und an den Kunden geliefert.
      Easy, oder…?

      Schon gewusst…?
      Das Just-in-time-Verfahren (JIT) bringt alle Prozessbeteiligten einer Lieferkette zusammen, um eine mengen- und zeitoptimale Anlieferung zu ermöglichen. So werden alle Güter produktionssynchron angeliefert, wodurch im Idealfall keine Lagerkosten anfallen. Eine Steigerung dazu wäre das Just-in-Sequence-Verfahren (JIS), bei welchem die Güter reihenfolgesynchron angeliefert werden. So muss im Wareneingang keine Sortierung mehr durchgeführt werden und die benötigten Güter stehen dann bereits da, wo sie auch zeitnah in der entsprechenden Reihenfolge verbraucht werden.

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.