FLOTTENBETREIBER AUS LITAUEN WÄCHST RASANT

Girteka Logistics hat die neue magische Marke von 10.000 Fahrern erreicht. Wie der Flottenbetreiber aus Litauen mitteilt, ist die Zahl der Fahrer innerhalb von nur sieben Monaten von 8.000 auf 10.000 gestiegen. „Girteka Logistics reagiert erfolgreich auf die Nachfrage nach wachsenden Kapazitäten“, erklärte Girteka-Chef Edvardas Liachovièius am Montag. Ziel sei es, bis 2021 bereits 20.000 Fahrer zu beschäftigen. Analog will der Transport- und Logistikdienstleister bis dahin die Zahl seiner eigenen Lkw auf 10.000 verdoppeln.

Girteka ist in den vergangenen Jahren beim Umsatz immer zweistellig gewachsen, voriges Jahr nach eigenen Angaben gar um 30 Prozent. Den Erfolg begründet das Unternehmen damit, dass es mit eigenen Kapazitäten ein anderes Geschäftsmodell als DSV, DB Schenker, DHL sowie Kühne & Nagel verfolge – die sich allesamt dem Asset-light-Ansatz verschrieben haben. „Wir besitzen unsere Trucks und beschäftigen eigene Fahrer“, heißt es von Girteka. „Unsere Fähigkeit, hohe Qualität und wachsende Kapazitäten zu liefern, hat uns in Verbindung mit eigenem Equipment in die Pole Position gebracht“, sagt Firmensprecher Kristian Kaas Mortensen.

Das Unternehmen weist auf Zahlen hin, wonach in Deutschland 2018 ein Fünftel der Lkw-Flotte aufgrund des Fahrermangels steht. Der Fahrermangel verschärft sich nach Einschätzung der Girteka-Verantwortlichen durch gestiegene Löhne sowie die EU-Sozialgesetzgebung, die auch Kosten für Hotelübernachtungen mit sich bringe. Auch Girteka kündigt als Reaktion auf die gestiegenen Kosten ein neues Preismodell an – ohne jedoch Details dazu zu nennen.

Quelle: www.eurotransport.de ( Artikel vom 06.08.2018 )

 136 views